• Deutsch
  • Leichte Sprache

Angriff auf Alevitische Gemeinde

 
2017 Roethenbach news 01

Mehrere Jahre lang hielt die Alevitische Gemeinde Röthenbach ihre Veranstaltungen und ihre Zeremonien in ihren Räumlichkeiten in der Grabenstraße 6 ab, doch vor wenigen Tagen, in der Nacht von Sonntag auf Montag schlug ein_e noch unbekannte_r Täter_in mehrere Fenster der Gemeinde ein.
Diese schreckliche Zerstörungstat ist für die Alevitischen Gemeinden in Bayern nicht hinnehmbar. Ein alevitisches Zitat besagt: „Werde lieber tausendmal tyrannisiert, aber sei niemals ein Tyrann.“ Da die Alevitische Gemeinde seit geraumer Zeit die antidemokratischen Entwicklungen in der Türkei und die türkische Regierung aufs Schärfste kritisiert, hat wohl ein_e noch unbekannte_r Täter_in diese Situation in solch einer inakzeptablen Tat münden lassen. Dieser Angriff ist ein Versuch, die Aleviten einzuschüchtern.
Allein in diesem Jahr ist das, nach Bamberg, der zweite Angriff auf eine Alevitische Gemeinde. Auch in der Vergangenheit wurden Aleviten oft zur Zielscheibe, doch diese Einschüchterungsversuche hatten niemals Erfolg.
Wir verurteilen diese Tat und rufen unsere Freund_innen zur Unterstützung der Presseerklärung und Kundgebung am Sonntag den 17.09.2017 am Rathausplatz Röthenbach um 12:30 Uhr auf.

 


Adresse:
Friedrichplatz 12
90552 Röthenbach an der Pegnitz

Für Rückfragen:
Baris Kartal, Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde Röthenbach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kamer Güler, September 2017